ELBLOCAL – digitale Plattform für Wilhelmsburg und die Veddel

Die Corona-Pandemie stellt viele Menschen vor neue Herausforderungen. Es ist nicht immer leicht den Überblick über die Angebote im Stadtteil zu behalten. Eine Gruppe von Bewohner*innen der Elbinseln hat eine Plattform entwickelt, die bei der Orientierung helfen und einen Beitrag zur Stärkung der vielfältigen lokalen Ökonomie leisten kann – jetzt und in Zukunft.

Wo finde ich Hilfe und Unterstützung, wenn ich nicht mehr alleine einkaufen kann? Wer bietet Beratung für Familien an? Welche Geschäfte haben geöffnet? Ab sofort können sich Bewohner*innen der Elbinseln Wilhelmsburg und Veddel auf der neuen Plattform ELBLOCAL über die verschiedenen Angebote in ihren Stadtteilen informieren.

Digitales Gemeinschaftsprojekt

Alternativtext
Die Internetseite elblocal bietet einfache und schnelle Orientierung: www.elblocal.de – Foto: Agathe Bogacz

Zehn Menschen, die in Wilhelmsburg leben oder arbeiten und sich teilweise bis dahin gar nicht kannten, haben sich vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie zusammengeschlossen , um die digitale Plattform ELBLOCAL für Wilhelmsburg und die Veddel ins Leben zu rufen und ehrenamtlich aufzubauen. Dabei wurde ELBLOCAL von den Initiatorinnen von Anfang an inklusiv gedacht. Hier können sich der lokale Buchladen und das Lieblingsrestaurant um die Ecke ebenso wie auch Musikbands, Sportvereine, Pflegedienste oder Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe mit ihren Produkten, Angeboten und Dienstleistungen präsentieren. „ELBLOCAL denkt Wirtschaft, Kultur und Soziales zusammen. Es ist eine Plattform von ALLEN für ALLE und deswegen ein wichtiger Beitrag für eine inklusive Stadtteilentwicklung“, so Agathe Bogacz, Q8 Wilhelmsburg. Bewohnerinnen erhalten auf der Plattform einen Überblick über die verschiedenen Angebote in ihrem Stadtteil und werden dabei vielleicht auch auf Produkte, Dienstleistungen oder Initiativen aufmerksam, die sie bislang nicht kannten. „ELBLOCAL bringt Menschen zusammen. Die Plattform verknüpft die Bewohnerinnen der Elbinseln, vor allem auch langfristig“, sagt Beate Krapfenberger, eine der Initiatorinnen. „ELBLOCAL verknüpft aber auch uns als Team. Zehn Menschen, die vorher noch nie zusammengearbeitet haben entwickeln im digitalen Arbeiten eine neue Form von Kreativität – das begeistert mich.“

Eine Plattform für die Menschen in den Quartieren Wilhelmsburg und Veddel

„Bei ELBLOCAL finde ich besonders interessant, dass das Projekt als Corona-Hilfe an den Start gebracht wurde, uns alle aber die Vision vereint, dass daraus eine Plattform wächst, die auch noch lange nach Corona Gutes für den Stadtteil bewirken kann“, erklärt Sören Schäfer, ebenfalls Initiator der Plattform. „Ich bin mir sicher, dass aus der Krise Gutes hervorgehen kann. Sie wirkt als Katalysator. Projekte wie ELBLOCAL werden dafür sorgen, dass unsere Nachbarschaft stärker zusammenwächst.“

ELBLOCAL kann also durch das branchenübergreifende Konzept zu einer (digitalen) Vernetzung zwischen Bewohnerinnen, Unternehmen, der Kulturszene und sozialen Einrichtungen auf den Elbinseln beitragen – und soll auch über die Corona-Pandemie hinaus als Plattform für Wilhelmsburg und Veddel dienen. Das Ziel des Projektes ist es, sowohl kurz- als auch langfristig einen Beitrag zur Stärkung der Strukturen in den Stadtteilen zu leisten.


ELBLOCAL wird von Q8 Wilhelmsburg unterstützt. Weitere Informationen zur Plattform unter www.elblocal.de oder Q8 Wilhelmsburg Agathe Bogacz, Mobil 0173 4169525; a.bogacz@q-acht.net oder q-acht.net/wilhelmsburg