Gemeinsame Bewegung zu Corona-Zeiten: Balkon-Fitness in den Alsterdorfer Gärten

Balkonsport - trotz Kontaktsperre gemeinsam fit bleiben mit Fitnesstrainerin Sabrina Fuchs und ihren Kolleg*innen Roman Schuster und Katz El Seyofi (v. l. n. r.) - Foto: Axel Nordmeier

Während viele Sportaktivitäten aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen abgesagt sind, gibt es in den Alsterdorfer Gärten in Hamburg-Alsterdorf einen Lichtblick: Seit Mitte April haben Bewohner*innen dort die Möglichkeit, „Balkon-Fitness“ zu betreiben.

Conny Zolker, Koordinatorin BiQ – Inklusiv beteiligen, suchte eine Möglichkeit, für die Anwohner*innen der Alsterdorfer Gärten Abwechslung und sportliche Betätigung in den Alltag zu Hause zu bringen. Kurzerhand kontaktierte sie den Bereich Sport und Inklusion der Evangelischen Stiftung Alsterdorf. Gemeinsam mit den dortigen Kolleg*innen und dem Inklusions-Sport-Verein Alsterdorf (ISV) wurde das sogenannte „Balkon-Fitness“-Programm organisiert.

Bewegung an der frischen Luft und trotzdem zu Hause – Foto: Axel Nordmeier

Die Fitnesstrainerin des ISV Alsterdorf, Sabrina Fuchs, kommt dafür einmal die Woche in den Innenhof der Alsterdorfer Gärten und zeigt dort Übungen, die von den Bewohner*innen auf dem Balkon oder in der Wohnung mit- und nachgemacht werden können. Unterstützt wird sie dabei von einer befreundeten Trainerin, die sich mehrere Meter entfernt auf den Hof stellt und die Übungen nachmacht, sodass so gut wie alle Bewohner*innen die Übungen gut sehen können. So kann jede und jeder teilnehmen, ohne sich in die Nähe von anderen Menschen begeben zu müssen.

Nachdem beim ersten Mal die Beteiligung noch recht verhalten war, hatten in der zweiten Woche schon mehr Menschen ihren Balkon zum Trainingsraum gemacht. Erwachsene und Kinder freuten sich gleichermaßen über die willkommene Abwechslung.